Dein Beitrag zum Schutz der Bienen: Unsere „how2lovebees“ Tipps

Viele Bienenarten sind in Deutschland vom Aussterben bedroht. Deshalb unterstützt Ortel Mobile das Bienenprojekt „beeswe.love”, indem sich das Unternehmen um zwei Bienenvölker kümmert. Doch wer glaubt, Bienenschutz sei nur was für große Unternehmen, der irrt sich: Auch Du kannst einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten! Wie das geht, erfährst Du hier in unseren „how2lovebees“ Tipps.

Image

Knallbunte Beete mit exotischen Blühpflanzen sind in vielen Parkanlagen und Vorgärten zwar eine Augen- aber lange noch keine Bienenweide. Klar ist: In ihren schrumpfenden Lebensräumen finden Wild- und Honigbiene immer weniger Nahrung oder Strukturen, um ihre Nistgänge anzulegen. Um für Bienen mehr Lebensräume zu schaffen, hat Ortel Mobile sich entschieden, das Projekt „beeswe.love“ zu unterstützen. Mehr zu dem Projekt erfährst Du in diesem Video.

Image

Aber auch Du kannst den Bienen helfen! Denn deine Entscheidungen im Alltag können wirklich etwas verändern. Es gibt viele kleine Dinge, die Du tun kannst, um einen Beitrag zum Schutz der Bienen zu leisten. Schau Dir dazu einfach diese 5 Tipps für mehr Artenschutz an:

1. Einkaufen mit Herz und Verstand!

Saisonale Lebensmittel aus regionaler, ökologischer Landwirtschaft sind meistens besser, da auf bienenschädliche Pestizide verzichtet wird.

2. Let it grow!

Beim Rasenmähen auch mal ein paar Blümchen stehenlassen. Oder Du sähst einfach selbst bienenfreundliche Pflanzen! Das geht im Balkonkasten genauso gut wie im Garten oder auf der Terrasse (Urban Gardening lässt grüßen). Das alles bietet ein vielfältiges Angebot für Bienen, Schmetterlinge, Hummeln und Co.

Image

3. Honig – Nur aus der Region!

Kauf nur Honig aus Deiner Region. Fast 80 % des Supermarkt-Angebots stammt aus Importen aus Nicht-EU-Ländern, meist aus Südamerika, wo genmanipulierte Pflanzen im großen Stil angebaut werden, deren Pollen dann in den Honig geraten.

4. Keine Giftkeulen!

Auf bienenschädliche Pflanzenschutz-, Unkraut- und Schädlingsbekämpfungsmittel, also Pestizide, Herbizide und Biozide solltest Du in Haus und Garten verzichten. Es gibt genügend Alternativen, wie zum Beispiel Brennnessel-Sud! Viele Biogärtner geben für jedes Problem einen Tipp.

Image

5. Sauber bleiben!

Krankheiten wie die amerikanische Faulbrut (AFB) werden bei uns eingeschleppt. Die auslösenden Endosporen werden unter anderem durch Honigreste in Glascontainern verbreitet. Deshalb Honiggläser am besten in der Spülmaschine waschen, bevor man diese in den Glascontainer wirft oder gleich beim Kauf auf Mehrweg (z.B. DIB-Glas) achten.

Image

Wenn Du diese „how2lovebees“ Tipps beherzigst, kannst Du einen wertvollen Beitrag zum Artenschutz leisten. Bienen, Schmetterlinge, Hummeln und Co. werden Dir danken. Mach jetzt mit! Möchtest Du diesen Artikel mit Deinen Freunden teilen oder Dich weiter informieren? Mit den günstigen Internet Flats von Ortel Mobile kannst Du Dir Bienenvideos anschauen, Biogärtner in Deiner Nähe oder regionale Imker finden und vieles mehr.